Untersuchung von Badegewässern

Strand

Die Qualität der Badegewässer wird nach EG Richtlinie 2006/7/EG beurteilt. In der Richtlinie werden die zuverlässigsten Indikatorparameter für die genaue Vorhersage mikrobiologisch bedingter Gesundheitsgefahren festgelegt, um ein hohes Schutzniveau zu erreichen und eine EG-weit gleichwertige Beurteilung der Badegewässerqualität zu ermöglichen. Unser Labor untersucht Badegewässer nach der o.g. Richtlinie.

Geltende Bestimmungen über die Beurteilung der Wasserqualität teilen die Schwimm- und Badewässer nach Art des Wasserreservoirs in zwei Gruppen auf:

  •  Badestellen an fließenden oder stehenden Oberflächengewässern
  •  Badestellen am Meer
  •  Gefasste Schwimm- und Badebeckenanlagen mit Wasser einschließlich
     Meerwasser, Mineralwasser, Sole und Thermalwasser.

Die Beschaffenheit des Wassers an ausgewiesenen Badestellen regelt die EU-Richtlinie über die Qualität der Badegewässer (76/160/EWG). Am 15.02.2006 wurde durch das Europäische Parlament diese alte Badegewässerrichtlinie novelliert.

Die Überwachung der Badegewässer obliegt den örtlichen Gesundheitsämtern. Anhand von mikrobiologischen Untersuchungsparameter erfolgt eine Güteeinstufung der Badegewässer.

 


Seit 19. August 2017 ist die 42. BlmSchV – Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider rechtswirksam. Damit sind auch die...

Am 22.9.2017 war LUH als Rahmenvertragspartner der LZK Baden-Württemberg mit einem Stand auf der Herbstkonferenz vertreten.

LUH als Aussteller bei DWA Veranstaltungen – Ihr Dienstleister für akkreditierte Untersuchungen von Abwasserproben aus Kleinkläranlagen.

Am 02.06.2017 hat der Bundesrat der 42. BlmSchV – Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider zugestimmt. Die Verordnung...

Aus einer Reihe von Legionellen-Ausbrüchen zieht das Bundesumweltministerium nun Konsequenzen