LUH neuer Partner der Landeszahnärztekammer in Baden-Württemberg zur gesetzeskonformen Untersuchung von Dentaleinheiten

Februar 2016 – Das Labor für Umwelthygiene (LUH) mit Sitz in Hanshagen bei Greifswald ist ab sofort neuer Rahmenvertragspartner der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg.

Durch diese Zusammenarbeit bietet die Kammer ihren Mitgliedern einen neuen Service, um die Rechtssicherheit bei der Wasseruntersuchung der Behandlungseinheiten nach den aktuellen gesetzlichen Vorgaben (RKI-Empfehlung) zu gewährleisten.

Nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 akkreditiert und durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales in Mecklenburg-Vorpommern für die amtliche Überwachung von Trinkwasser notifiziert, bietet LUH in der Zusammenarbeit neben der hohen Fachkompetenz noch einen weiteren großen Vorteil für die Mitglieder der Landeszahnärztekammer in Baden-Württemberg. LUH hat einen einzigartigen Versandservice entwickelt, der es den Zahnärzten in Baden-Württemberg flächendeckend ermöglicht, die Entnahme an den Dentaleinheiten selbst durchzuführen und anschließend die Proben sicher, pünktlich und vor allem gesetzeskonform zur Analyse an das Labor für Umwelthygiene (LUH) weiterzugeben.

Doch nicht nur die Zahnärzte in Baden-Württemberg sind gesetzlich dazu verpflichtet, die mikrobiologische Überprüfung der Wasserqualität auf den Parameter Gesamtkeimzahl (Koloniebildende Einheiten/KBE) bei 36 C° sowie die Bestimmung von Legionellen (Legionella spez.) jährlich durchzuführen. Diese Empfehlung gilt bundesweit und verpflichtet die Praxen auftretende hygienische Mängel umgehend zu beheben. Zum Schutz der Patienten, der Mitarbeiter und zu Ihrer eigenen Sicherheit.

Sicher werden auch andere Landeszahnärztekammern dem Beispiel von Baden-Württemberg folgen und ihren Mitgliedern solch einen Service im Bereich der hygienischen Überwachung von Dentaleinheiten bieten.

Mehr Informationen zur gesetzeskonformen Untersuchung von Dentaleinheiten.

Kontakt für Rückfragen Trinkwasseruntersuchung von Dentaleinheiten.

 

 


Aus einer Reihe von Legionellen-Ausbrüchen zieht das Bundesumweltministerium nun Konsequenzen

Für die mikrobiologische Untersuchung des Wassers aus zahnärztlichen Behandlungseinheiten nach der RKI Empfehlung gibt es nun eine ausführliche...

Im vergangenen Jahr spendete das Labor für Umwelthygiene für wohltätige Zwecke.

Pflanzenkläranlagen - Neue Regeln, Neue Möglichkeiten

Seit November 2015 sind 45 Menschen an den Folgen einer Legionellen-Infektion in Bremen erkrankt. Drei davon sind gestorben.