Dritte Änderung der Trinkwasserverordnung (TrinkwV 2001)

Im November 2015 wurde die dritte Änderung der Trinkwasserverordnung im Bundesrat verabschiedet.

Damit soll der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung hinsichtlich radioaktiver Stoffe in Wasser für den menschlichen Gebrauch gewährleistet werden. Durch diese Änderung werden nun radioaktive Stoffe wie Radon oder Tritium in den Parameterkatalog der Trinkwasserverordnung mit aufgenommen und Grenzwerte vorgegeben.

zur Veröffentlichung der 3. Änderung der TWVO

Die vierte Änderung der Trinkwasserverordnung ist für 2017 projektiert.


Am 02.06.2017 hat der Bundesrat der 42. BlmSchV – Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider zugestimmt. Die Verordnung...

Aus einer Reihe von Legionellen-Ausbrüchen zieht das Bundesumweltministerium nun Konsequenzen

Für die mikrobiologische Untersuchung des Wassers aus zahnärztlichen Behandlungseinheiten nach der RKI Empfehlung gibt es nun eine ausführliche...

Im vergangenen Jahr spendete das Labor für Umwelthygiene für wohltätige Zwecke.

Pflanzenkläranlagen - Neue Regeln, Neue Möglichkeiten